Loyalität

Sonntag, Juli 12, 2015

 Ich vermisse die alte Zeit, obwohl ich nicht einmal weiß, wie es da war. Keine Computer, Handys, Telefone, sondern Briefe. Keine Unbegrenzten Möglichkeiten in fast jedem Bereich, kein Massenkonsum, keine Überheblichkeit - sondern Bescheidenheit, Loyalität, wahre Freundschaften, Ehrlichkeit und Liebe, die etwas wert ist.
Moment, rede ich hier über die alten Zeiten oder eine perfekte Welt. Die Omas sagen zwar immer 'früher war alles besser, mein Kind', aber war es das wirklich? Konsum, Abgehobenheit, Lügen und Betrügen gab es schon immer. Aber heutzutage scheint das ganze beinahe akzeptiert zu werden. Verwandeln wir uns in eine Gesellschaft wo Loyalität bald nicht mehr existiert? Wo Nächstenliebe sich mehr und mehr von Egoismus ablösen lässt und die Person auf die man sich wirklich verlassen kann, nur man selbst ist? Ich denke zurück an meine Grundschulzeit, neben Schreiben und Lesen lernte ich auch dass Rücksichtnahme, Bescheidenheit und Freundlichkeit einen nicht immer weiterbringen, ganz im Gegenteil, zu meiner Überraschung bekamen die vorlauten, egoistischen Kinder mehr Aufmerksamkeit und auch öfter das was sie wollten. Das ganze zog sich weiter in der Zeit um Gymnasium und auch jetzt im Studium frage ich mich immer wieder, ob ich mit einer  offensiveren Einstellung vielleicht auch öfter das bekommen würde, was ich möchte, ob ich erfolgreicher und glücklicher wäre.
Woher kommt Loyalität eigentlich? Haben manche Menschen es und andere nicht? Ist es Teil der Erziehung unserer Eltern oder doch genetisch bedingt? Wie ich in meinem Studium immer eingetrichtert bekomme, wahrscheinlich beides.
Obwohl ich mich selbst als Loyal bezeichne, frage ich mich, wo hört Loyalität auf? In welchen Situationen denke nur noch an mich selbst? - Wahrscheinlich liegt die Hemmschwelle hier bei jeden auf einem unterschiedlichen Level. Wenn ich so recht darüber nachdenke, habe ich in Situationen in denen ich nicht loyal gehandelt habe, vielleicht schneller das bekommen, was ich wollte. Am Ende habe ich mich damit nicht wohlgefühlt oder Menschen, die mir wichtig sind, verletzt. Ich werde doch dabei bleiben, was ich für richtiges Handeln halte, auch wenn ich von meinen Mitmenschen nicht immer das selbe erwarten kann. Schlussendlich gilt immer noch der Spruch 'You get what you give.'




Was denkt ihr über das Thema? 

- Chiara- 

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Wenn du schon philosophische Gedankengänge ansprichst, dann solltest du schon etwas tiefer ins Thema eintauchen ;)

    AntwortenLöschen
  2. ich finde es sehr schön, dass du dieses thema ansprichst.
    ich denke in letzter zeit auch darüber nach und immer wieder fällt mir auf, dass es so viele arten von loyalität gibt. auch verändert sie sich bei einigen menschen und ist nicht beständig.
    heutzutage ist es wohl etwas durch den wettbewerbsdruck in allen bereichen eher "normal" zu schauen wo man selber bleibt, auch wenn man dabei einige gute charakterzüge einbußen muss.
    ich denke jeder hat für sich die möglichkeit bei jeder entscheidung eine balance zwischen loyalität ung egoismus zu finden :)
    liebst, catlée

    p.s deine armbänder sehen sehr schön aus, hast du vielleicht auch eine großaufnahme von ihnen ? :)

    www.trianglevintagechild.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Bei dir ist es auch sehr schön :)
    Und dein text gefällt mir sehr!
    Regt zum Nachdenken an!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Meinung:

Subscribe